Erweitere Überbrückungshilfe III angekündigt

Erweiterte Überbrückungshilfe III für Lockdown-betroffene Betriebe 

Durch die zusätzlich vereinbarten Schließungen ab 16. Dezember steigt die Zahl der betroffenen Betriebe weiter. Gemäß Schreiben des Bundesministeriums für Finanzen sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft wird der  Kreis der Überbrückungshilfe III-Antragsberechtigten deshalb erweitert. Die bis Ende Juni 2021 geltende Überbrückungshilfe III wird entsprechend angepasst. Betroffene Betriebe können damit Zuschüsse zu ihren Fixkosten beantragen. Der Förderhöchstbetrag liegt bei 500.000 Euro pro Monat. Abschlagszahlungen sollen vorgesehen werden. Weitere Details lesen Sie hier