Was macht eigentlich die Kreis­hand­werker­schaft- weshalb ist sie für die Innungen/ Innungs­betriebe wichtig?


Die Firmen können sich mit allen Themen, mit denen sie im beruflichen Alltag konfrontiert werden, an die Kreishandwerkerschaft wenden. Die Kreishandwerkerschaft steht bei konkreten Problemen als Ansprechpartner vor Ort für die Betriebe zur Verfügung:



Beratungen zu Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Ordnungsrecht


Interessenvertretung gegenüber Kommune und Landkreis (Vermittlung von Kooperationsvereinbarungen)


Organisation von innungsübergreifenden Freisprechungen


Organisation von Weiterbildungen mit Partnern wie der IKK


Vergünstigungen durch Partnerrahmenverträge (z.B. Telekom, SWS, Kreditinstitute)


Betreuung von Versorgungswerken


Mitwirkung in regionalen übergeordneten Gremien im Interesse des Handwerks (Beirat Jobcenter)


Prüfung von Unbedenklichkeitserklärungen zum Schutz des Handwerks vor unlauterem Wettbewerbs


Interessenvertretung auf Ausbildungsmessen


Geschäftsführung der Innungen (Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Betreuung des Haushaltes/ Buchführung, Organisation des Prüfungswesens)


Unterstützung gegen Schwarzarbeit


Schlichtungsgespräche bei unzufriedenen Kunden





Eine Innungs­mitglied­schaft bietet Ihnen weiter:


Unterstützung bei der Ausbildung von Lehrlingen


Preisvorteil bei Ausbildungsmaßnahmen


Rabatte gegenüber Partnern und Gastmitgliedern


Fachinformationen, Fachvorträge


Bewerbung der Innungsbetriebe durch Fachanzeigen und gemeinsamen Werbeauftritten


Erfahrungsaustausch in Versammlungen, Innungsfahrten oder bei verschiedenen geselligen Aktivitäten